Die Gründung und der Werdegang der HG 85 Köthen e. V.

Köthen ein Städtchen, das im Dreieck zwischen Magdeburg, Dessau und Halle liegt. Ca. 26 000 Einwohner leben in der Stadt, die durch das Wirken von Johann Sebastian Bach und Samuel Hahnemann, dem Begründer der neuzeitlichen Homöopathie, weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist. Bekannt ist auch die Fachhochschule Anhalt, deren Sitz sich in der Kreisstadt befindet. Die Stadt Köthen ist heute die Karnevalshochburg von Sachsen- Anhalt.

Nach 1945 war die Stadt Köthen, ob auf dem Großfeld oder dem Hallenparkett, immer ein Begriff für qualitativen Handball. Mehrere Vereine im näheren Umfeld betrieben vorwiegend Feldhandball. Am 29. April 1985 wurde die HG 85 auf Initiative des damaligen Vorsitzenden des Rates des Kreises Köthen, Klaus Franke (†) gegründet. Gründungsmitglieder der ersten Stunde waren: Dr. Wolfgang Grobler (†), Helmut Borrmann, Martin Münstermann, Gerhard Pommert (†) und Gerhard Döhring.

Die sportliche Basis bei der Vereinsgründung bildeten die Handballer der Pädagogischen Hochschule Köthen, die BSG Motor Köthen, Einheit Halle Neustadt und später der SC Magdeburg, Dynamo Halle, SC Leipzig und ZAB Dessau. Der Verein hatte in der Anfangsphase nur den Männer- und Jugendbereich im Spielbetrieb. 1987 wurde der weibliche Bereich von Lok Köthen übernommen und von Gerhard Pommert aufgebaut. Träger des Vereins waren die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften des Landkreises. Nach der Wende wurde der Erhalt des Vereins und seine Weiterentwicklung mit großem Einsatz ehrenamtlicher Mitarbeiter gesichert.

Im Juli 2015 wählten die Mitglieder des Vereins ein neues Präsidium, das nach der 22-jährigen Vereinsführung durch Andreas Auerbach die Arbeit übernahm. Tino Rumpel (Vizepräsident) gehörte ebenso dem damaligen Vorstand an.

Im neuen Präsidium arbeiten seit der Saison 2015/16 Dr. Bodo Kreutzmann (Präsident), Markus Pesth (Vizepräsident), Rene Nowak (Vizepräsident) und Karsten Richter (erweitertes Vorstandsmitglied). In der Saison 2018/19 wurde der Vorstand durch Manfred Timplan erweitert.

 

© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: Verein > Geschichte
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz |