Letztes Derby der Saison

von drh

Der USV Halle kommt abstiegsbedroht zum Derby in die Heinz-Fricke-Halle

Die HG 85 Köthen empfängt am Samstagabend, um 19.00 Uhr, den USV Halle zur letzten Punktspielverpflichtung der Saison 2017/18. Unter Leitung der Schiedsrichter Max Reimann und Stanislav Schukin (SC Magdeburg) hat der Gastgeber die feste Absicht, beide Punkte seinem Konto zuzuschreiben. Dann würde er sich noch die Chance erhalten, aus eigener Kraft den Vizemeistertitel zu erringen.

Um eine ganz andere Kategorie von Sorgen geht es diesmal beim USV. Er muss dieses Spiel gewinnen, damit er ein weiteres Jahr in der Mitteldeutschen Oberliga verbleibt. Im Kampf um die Zugehörigkeit zur Mitteldeutschen Oberliga befinden sich die Hallenser in Gesellschaft mit dem HC Einheit Plauen und HC Glauchau/Meerane.

Nach der erneuten Niederlage, diesmal gegen den HC Aschersleben, geistert bei der HG 85 Köthen immer noch Katerstimmung. Nach der völlig unnötigen 31:33-Niederlage herrscht Ratlosigkeit über die Leistung in den letzten zweiundzwanzig Minuten vor. 19:18 hatten die Grün-Schwarzen in der 37. Minute geführt, danach folgte der Einbruch und somit die Entscheidung zugunsten des Gastgebers. Doch es gibt bis zum Spiel gegen den USV Halle etwas mehr Zeit, sich mit der bitteren Niederlage zu beschäftigen.

Was positiv stimmt: Über die kämpferische Einstellung muss man kein Wort verlieren, die stimmte. Was aber schon überrascht, sind die physischen Defizite einiger Spieler, die nicht nur dem durch Krankheit geschwächten Kader geschuldet sind. Eine zu hohe Fehlerquote im Zusammenspiel und beim Abschluss der Kombinationen haben den Gegnern in den letzten vier Spielen in die Karten gespielt. Es wäre sehr schade, wenn der 19 Punktspiele währende 2. Tabellenplatz am Ende der Saison in andere Hände ginge.

Derzeit haben die Hallenser wenig Grund zur Freude, denn im Team ist bekannt, dass es im Blick auf die nächste Saison einige personelle Veränderungen geben wird. Trainer Fabian Metzner geht von der Kommandobrücke und trainiert künftig die A-Jugend des SC Magdeburg und Spielmacher Maximilian Haase beendet seine Laufbahn.

Definitiv wird Jan Bernhardt im Schicksalsspiel gegen die HG 85 Köthen nicht dabei sein, denn er riss sich im Punktspiel gegen den HC Aschersleben die Achillessehne im rechten Fuß. Wahrscheinlich muss der USV auch auf Robin John verzichten, der sich im Spiel gegen Pirna am Daumen verletzt hat.

Dieses Derby hat dennoch seinen besonderen Reiz, denn gegen die Hallenser gab es in der Vergangenheit immer spannende Spiele, wenngleich das Hinspiel eine Ausnahme war, denn da beherrschten die Bachstädter in der zweiten Halbzeit beim 33:26-Sieg die Saalestädter klar. Die Gäste haben eine schwache Rückrunde absolviert. Sie errangen nur zwei Siege, einen beim Absteiger Staßfurt und den anderen zu Hause gegen den HC Glauchau/Meerane. Eine Punkteteilung mit dem HC Aschersleben sicherte ihnen den dritten Pluspunkt. In allen anderen Begegnungen waren sie nur Punktlieferanten.

Es ist die 27. Punktspielauseinandersetzung beider Mannschaften. In den Protokollen stehen 16 Siege, 6 Unentschieden und 5 Niederlagen der Köthener gegen die Saalestädter. Sich gegen die Saalestädter bei der aktuellen Konstellation zu sicher zu fühlen wäre ein grober Fehler. Sollte der Gastgeber an diese Aufgabe nur halbherzig rangehen und im letzten Heimspiel nicht noch einmal alles investieren, würde er riskieren, dass seine Fans mit einem wochenlangen Negativerlebnis auf die neue Saison schauen. Für die Bachstädter heißt es also im letzten Heimspiel: Konzentration hochfahren, Tempospiel ankurbeln und die beiden Punkte behalten.

[zurück]


© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > Vorbericht zum nächsten Spiel
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum |