NHVC Delitzsch gegen HG 85 Köthen (29 : 26)

NHV C Delitzsch stoppt Erfolgsserie des Tabellenzweiten

von drh

Der NHV C Delitzsch hat am Samstagabend die Siegserie des Tabellenzweiten HG 85 Köthen mit dem 29:26 (16:12) gestoppt.

Das Delitzscher Sport- und Kulturzentrum erwies sich nicht als glückliches Pflaster für das Team der HG 85, bei dem die Offensivleistung nicht reichte, um am Ende wenigstens ein gerechtes Unentschieden zu erreichen. Sie produzierten in der Summe mehr Fehler als Delitzsch und vergaben dadurch ein besseres Ergebnis.

Die Bachstädter überraschten den Gastgeber mit ihrer Aufstellung. Dr. Bodo Kreutzmann coachte an der Seitenlinie und Svajunas Kairis übernahm auf der Mitte die Spielgestaltung. Tom Lüders spielte auf der Königsposition, die der verletzte Lukas Krug nicht einnehmen konnte. Robert Kreller stand zwar auf dem Spielprotokoll, kam aber aufgrund seiner im Spiel gegen Staßfurt erlittenen Gehirnerschütterung noch nicht zum Einsatz. Jannes Hesse wirkte nicht mit, warum war nicht ersichtlich. Leider musste der Tabellenzweite schon ab der 36. Minute ohne Martin Lux auskommen, den die Schiedsrichter Max Reimann und Stanislav Schukin (SC Magdeburg) die Rote Karte nach einer regelwidrigen Handlung, völlig überzogen zeigten und somit das Abwehrfundament der Köthener erschütterten. Hingegen ahndeten sie den Gesichtsschlag gegen Tom Lüders in der 46. Minute nicht einmal mit einer Zeitstrafe, obwohl er stark blutend behandelt werden musste.

Erneut waren Stefan Luther (7/1) und Steven Just (7/1) die stärksten Waffen des Tabellenzweiten und Rene Uelsmann stand beiden mit 5 Treffern vom Kreis kaum nach. Im Abwehrverbund bot Christian Kanzler eine ordentliche Leistung. Im Rückraum vermisste man die Torgefährlichkeit.

Martin Lux erzielte das erste Tor des Abends und Steven Just (2) bzw. Rene Uelsmann die 4:2-Führung (4.). Sascha Meiner, der durch Trainer Maltsev mit der Spielsteuerung beauftragt war, führte seine Mannschaft wieder auf Augenhöhe (4:4 /8.). Auch nach 15 Minuten (8:8) schritten beide Teams noch im Gleichschritt. Der Tabellenzweite ließ es mit seiner Spielweise nicht zu, dass Delitzsch bis zur 21. Minute auch nur einmal in Führung lag. Erst als Tom Groll zwei Anspiele misslangen, zog der Gegner daraus Kapital und übernahm durch Oskar Emanuel und Sascha Meiner die Führung (13:11 / 24.). Das 14:11 eine Minute später durch Danny Trodler erzielt, veranlasste die Gäste zur ersten Auszeit, die keine Früchte trug, weil Delitzsch noch zwei weitere Treffer im Köthener Tor unterbrachte. Vier klare Fehlhandlungen in den Reihen des Tabellenzweiten führten zur 4-Tore-Halbzeitführung.

Gleich nach dem Wiederanpfiff gelang dem Gastgeber durch Danny Trodler die höchste Führung im Spiel (17:12). Ein perfektes Anspiel von Martin Lux auf Stefan Luther und ein sauber vollendeter Konter des Linksaußen sowie ein Treffer von Chris Hoffmann nach Zuspiel von Svajunas Kairis verkürzte den Abstand auf drei Tore (18:15 / 35.). Danach folgte die Fehlentscheidung gegen Martin Lux. Wie sich die Mannschaft in der Folge ohne ihren Kapitän aus der Affäre zog, ist beachtenswert, denn bis zur 44. Minute schafften Tom Groll (1), Rene Uelsmann und Steven Just (je 2) den Ausgleich (20:20). Helfend dabei waren die Zeitstrafen gegen Oliver Wendlandt und Lucas Mittag. Und weil Christian Kanzler eine Minute später auch noch einen Strafwurf von Jan Jungandreas parierte und Oskar Emanuel durch das Stellungsspiel des Köthener Keepers so verwirrt war, dass er drei Minuten später das Spielgerät vom 7m-Strich über das Tor beförderte, ergriff der Tabellenzweite die Initiative zur 21:20-Führung durch Chris Hoffmann. Tom Lüders konnte während dieses Zeitraumes nicht mitwirken, weil sein Nasenbluten gestillt werden musste. Bis zur 59. Minute (27:26) war die Frage nach dem Sieger noch nicht beantwortet. Erst durch die Treffer von Danny Trodler und Oliver Wendlandt transportierte der Gastgeber den erspielten Vorteil in den sicheren Hafen.

Aufstellung:

HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Chris Panhans; Robert Kreller (n. e.), Martin Lux 2, Tom Lüders 1, Stefan Luther 7/1, Rene Uelsmann 5, Tom Groll 1, Chris Hoffmann 2, Lukas Alter, Steven Just 7/1, Jannes Hesse (n. e.), Svajunas Kairis 1

NHVC Delitzsch: Felix Herholc, Franz Flemming; Sascha Meiner 9/5, Lucas Mittag 1, Danny Trodler 6, Jan Jungandreas 2, Jonas Meiner 1, Oliver Wendtlandt 4, Clemens Schlegel 1, Daniel Sowada 1, Martin Müller, Oskar Emanuel 4

Siebenmeter:

NHVC Delitzsch 8/5 - HG 85 Köthen 3/2

Zeitstrafen:

NHVC Delitzsch 4 - HG 85 Köthen 7

Disqualifikation:

Martin Lux (36.)

[zurück]


© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > Spielbericht
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz |