HG 85 Köthen gegen HV RW Staßfurt (33 : 29)

HG 85 Köthen bleibt auch im 13. Spiel in Folge unbesiegt und festigt Platz 2 der Tabelle

von drh

Stefan Luther erzielt mit 15 Toren Saisonrekord

Die HG 85 Köthen hat sich am Samstagabend im Derby gegen den HV R-W Staßfurt für die knappe Hinspielniederlage revanchiert und im 30. Aufeinandertreffen zum 19. Mal gewonnen. Mit dem 33:29 (22:16) fand die bisher so erfolgreiche Heimserie vor sehr gut gefüllten Rängen ihre Fortsetzung. In der körperlich intensiven Partie, in der die Gästespieler Christian Kunze, Andreas Steinbrink und Cosmin Tiganasu die Rote Karte bekamen, sahen die Fans in der Heinz-Fricke-Halle nur einmal die Staßfurter vorn (2:3 / 6.). Ansonsten blinkten nur Führungen des Gastgebers auf der Anzeigetafel, die höchste - 23:16 - in der 31. Minute. Der Doppelpunktgewinn stabilisiert den Bachstädtern Platz zwei in der Tabelle der Mitteldeutschen Oberliga. In der geschlossenen Mannschaftsleistung waren Linksaußen Stefan Luther und Rechtsaußen Steven Just sowie Kreisläufer Chris Hoffmann diesmal die erfolgreichsten Werfer. Man konnte über die gesamte Distanz sehen, dass der Gastgeber ohne Lukas Krug (Mittelhandbruch), Lukas Alter (erkrankt) und schon nach einer Minute Robert Kreller (Gehirnerschütterung) alles gegeben hat, was bei diesem Personalmangel im „Tank“ war.

Stefan Luther, der nicht nur der erfolgreichste Torschütze des Spiels war, sondern auch den Saisonrekord verbessert hat, analysierte das Spiel so: „Wir hatten in der ersten Halbzeit nur drei Fehlwürfe zu verzeichnen. In der zweiten Halbzeit gab es zwar ein paar Phasen, wo es in unseren Reihen nicht so gut gelaufen ist, aber wir haben unseren Gegner immer auf Distanz gehalten und waren es auch nur zwei Tore. Dass es für mich heute so gut lief, ist wunderschön.“

Andreas Stops (Co-Trainer) gratulierte den Bachstädtern fair und zog dieses Fazit: „In der zweiten Halbzeit war unsere Abwehr besser. In der ersten mussten wir das Spiel in zu vielen Unterzahlsituationen gestalten. Zum Schluss hat es wieder nicht gereicht, obwohl wir ordentlich gespielt haben.“

Schon nach zehn Minuten (8:3) sah es dank des effizienten Außenspielers Stefan Luther (7 Treffer) so aus, als ob es für den Tabellenvorletzten eine dicke Packung setzen sollte, denn der lag nicht nur deutlich zurück, sondern musste auch auf Christian Kunze verzichten, der die erste der drei erteilten Roten Karten in der 9. Minute zu sehen bekam. Der Gastgeber erzielte durch einen weiteren Zwischenspurt sogar eine 6-Tore-Führung (11:5 / 13.). Im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte spitzte sich das kämpferische Aufbäumen der Staßfurter weiter zu und gipfelte in zwei weiteren Roten Karten: Andreas Steinbrink (22.) folgte der Rumäne Cosmin Tiganasu eine Minute später.

Nach Wiederbeginn war es Chris Hoffmann, der das Spielgerät an Patrick Tuchen vorbei zum 23:16 in das Netz jagte. Doch im weiteren Spielverlauf agierten die Gäste unerwartet weiter entschlossen, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Vor allem Sebastian Retting zerrte an den Ketten und verkürzte für sein Team mit sieben Toren den Rückstand, der in der 54. Minute nur zwei Tore (30:28) betrug. Danach besann sich erneut Stefan Luther seiner glänzenden Tagesform und überlistete Patrick Tuchen noch zweimal. Und weil Steven Just auch in Torlaune war, verwandelte er in der Schlussminute den letzten Strafwurf sicher zum letztlich verdienten Endstand.

Aufstellung:

HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Chris Panhans; Robert Kreller 1, Martin Lux 1, Tom Lüders 1, Jannes Hesse, Stefan Luther 15/4, Rene Uelsmann 1, Tom Groll 2, Chris Hoffmann 4, Steven Just 8/3

HV RW Staßfurt: Patrick Tuchen, Sebastian Schliwa; Niclas Kaiser 5, Niclas Zymnick, Tobias Ortmann 1, Sebastian Retting 11/5, Oliver Jacobi 4, Andreas Steinbrink, Marian Spadt, Christian Schöne, Maurice Wilke 2, Cosmin Tiganasu 3

Siebenmeter:

HG 85 Köthen 9/7 – HV R-W Staßfurt 5/5

Zeitstrafen:

HG 85 Köthen 4 – HV R-W Staßfurt 10

Disqualifikation:

C. Kunze (9)., A. Steinbrink (22.), C. Tiganasu (23.)

[zurück]


© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > Spielbericht
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz |